B├Ącker Ostermanns Streuselkuchen

Ein neuerliches Lamento

von Erwin Grosche

Foto © wrw / www.pixelio.de
Bäcker Ostermanns Streuselkuchen

Der Klage 2. Teil


Ich vermisse den Streuselkuchen von Bäcker Ostermann so. Das Wasser läuft mir im Munde zusammen, wenn ich an ihn denke. Manchmal weine ich grundlos und wünsche ihn herbei - wie die sorglosen Tage der Kindheit. Wie kann etwas, was so wichtig war, einfach verschwinden?  Manchmal sehe ich ihn vor mir und will hineinbeißen, aber ich weiß, das ist nur eine Vision, eine Fata Morgana und ich reiße mich zusammen. Ich habe es versucht. Ich bin unvoreingenommen auf andere Bäcker zugegangen, habe deren Streuselkuchen probiert und habe deren Backideen toleriert. Ich war offen, ich war hungrig, aber es ging nicht. Ich kann nicht etwas gut heißen, das nicht schmeckt wie der Ostermannsche Streuselkuchen. Oh Ostermannstreuselkuchen, dir kann keiner das Wasser reichen. Im Staub wälzen müssen sich alle angesichts deiner Überlegenheit. Du bist das Maß aller Dinge, neben dir Bestand hat nur die Wahrheit, die Vollkommenheit und der Apfelkuchen von Herrn Weyher (weint). Ich vermisse den Streuselkuchen so. Oh Ostermannstreuselkuchen, wo bist du? Warum, Bäcker Ostermann mußtest Du aufhören ihn zu backen? Warum hast du nicht dafür gesorgt, daß deine Streuselkuchenbacktradition weitergeführt wird? Erst machst du uns von deinen Genüssen  abhängig und dann verdrückst du dich. Entschuldige, ich will nicht klagen. Ich vermisse Dich nur so. Ich (weint bitterlich) vermisse den Streuselkuchen von Ostermann … und schäme mich deswegen nicht (bricht schluchzend zusammen).