Die Wahrheit ├╝ber das Altbier

von Konrad Beikircher

Foto © Frank Becker
De Wahrheit öwer et Altbier

Ich weiß nit, wodrövver sich de Lück opräje. He: jepreßte Fischköpp als Hummer oder Schimmelpilz als Schweinegulasch. Es doch super! Mir levve jo em Zeitalter des Jesamt-Recyclings. Wohin mr och luurt, alles second-hand, imiteet un recycelt. Warum dann nit och Hummer un Gulasch? He: CDU un SPD. Wat die och sage, dat es all dä aale Käu vun Anno Pief. Dreimol jewendet, wiggerjekäut un als neu verkoof. Un keiner schriev op die Mogelpackung: „Imitat“. Oder: Sexpüppchen für opzeblose. Do steiht och nix drop un flupp trotzdemm. Für dä ein oder andere sojar besser als et Orijinal! Un wat heißt do: ‘Igitt! Wir essen Abfall’? Wenn mr schon dä janze Müll am recyceln sin, et Jlas, et Blech un esu wigger, dann es et nur konsequent, wenn mr och dä Bio-Müll recyceln. Trenne don mr dä Driß jo suwiesu at. Un do hätt ich noch ei paar Vürschläg: Hämche zum Beispill. Wat es dat immer ei Hanteer, bis mr et Fleisch vum Knoche hät. Ich trage jetzt minge Bio-Müll nohm Früh, dä preß Hämchen drus un feedich. Do kann mr dann och dr Knochen mitesse, weil keine Knochen mieh do es! Oder wat meine Sie, wat en dr Levverwoosch all drin es?! Vum Saumage janz ze schweige. Oder Bier. Beim Alt weed et jo schon praktezeet: all dat, wat beim Kölsch-Brauen unge övvrig bliev, jeiht noh Düsseldorf un weed do zu Alt recycelt.  Wie dr name schon sagt! Un ich meine: die Düsseldorfer drinke et jo och! Wat ich domet mein, es: keiner fragt dä Kohl oder dä Scharping, wat drin es. Ewwer beim Esse weed jeluurt un jeluurt bes nix mieh do es. Wie wör et dann ömjekiehrt? Lommer doch bei denne do bovve och esu pingelig sin. Ich jläuwe, dat mr dann och bessere Politiker kräje!


Also dann, in diesem Sinne
Ihr
Konrad Beikircher


© Konrad Beikircher - Redaktion: Frank Becker