K├Âlsch statt Kondom

Prost Benedikt!

von Konrad Beikircher

Foto © Frank Becker
Opjepass, Ratzinger - suffe statt poppe!

Es dat net komisch?: do han mir jedaach, dat uns Brüder un Schwestern em Osten zur deutschen Einheit nix als wies "Habt Ihr mal 'ne feste Mark?" beidrage däte, un mir han dodrüwwer schon fast 20 Johr ene Hals von hie bis Muffendorf jehat, ewwer plötzlich es alles anders. Wenn auch an unerwarteter Stelle. Han mir bis zur Einheit schlappe 11,8 Liter Alkohol pro Jahr zu uns jenomme, sin et jetzt stramme 14! Un domit sin mir wieder Weltspitze! Super! Ewwer dat es noch net dat Wichtigste. Wichtiger es, dat mir inzwischen leever suffe als poppe. Un es jo och besser esu: die janze Schwitzerei un Bückerei - ich weiß et net! Außerdem es Kölsch lang net esu ansteckend. Ewwer dat Allerschönste dobei es: dä Papst hät sicher sing helle Freud an uns Deutschen! Em neuen Katechismus vum Ratzinger, der jo jetzt im Vatikan unger singem Alias "Benedikt" et Sagen hätt un dat vielleicht jenau wejen dem stieve Altmänner-Jedöns, steht jo drin, dat dat jetzt all unger Strof und jnadenlose Exkommunikation stehen dät außer Schneuzen, Husten un av un an ene flieje losse. Nur von ene zur Brust nemme, dovon steht nix drin! Un wenn dä Ratzinger sät, dat Europa zoröckfalle dät in et Heidentum, künne mir met jotem Jewissen sagen: "Mir net, leven Kardinal, mir net!" Am deutschen Tresen soll die Welt genesen" es uns Motto. Do halten mir die Stellung und dat Bett bliev sauber, leven Herr Papst un Ex-Kardinal! Un wenn alle anderen sich in Unzucht, Hoffart, Völlerei ergehen: mir blieve der deutschen Reinheit un ihrem Jebot treu. Sowohl ober- als wies untergärig! 14 Liter Alkohol pro Kopf em Johr, dat sin, zementens, 4 cl reiner Alkohol pro Daach un dat sin, Augenblick, exakt 5 Körnchen pro Daach oder  -  övver dä Dumme jepeilt -  20 bis 30 Kölsch. Un, simmer emol iehrlich, anders es die Welt un dat janze Jedöns hückzetare nit mieh uszehaale. Oder?!

In diesem Sinne: Pross!
Ihr
Konrad Beikircher
 
 
 © Konrad Beikircher - Redaktion: Frank Becker