Stro├čenbahn

von Konrad Beikircher

Foto © Frank Becker
Stroßenbahn
 
Wat es, wenn einer morjens um halver aach met dr Stroßenbahn von hie noh, sagen mir emol, do muß? Klar: om Automat die Kaat jetrocke, injestiege, feedich. Jot. Ewwer wenn jetzt einer nur ene Hundert-Euro-Sching en dr Täsch hät? Minge Nohbor hät et ielig. Erav nohm Automaten. Dä: kei Kleinjeld. Ejal. Die Bahn kütt. Hä erein. "Nee, junger Mann, dat jeiht nit, nur om Automaten". Hä erus. Die Bahn es fott. Do ston zwei. "Künnt Ihr mir vielleicht...?". Nee, sie künne nit. Jo un jetzt? "Vielleicht do hinge en dr Weetschaff..." schlägt einer vür. Hä nohm "Em kahle Büjeliese". "Künnt Ihr mir vielleicht ene Hundert-Euro-Sching wäßele?". "Enee!". "Dann don mir e Kölsch". "Ei Kölsch?! Met demm Sching?! Vielleicht e fein Serviettchen dabei oder wat?!". "Jot, also dann: Kölsch un e Körnchen". "Bitte der Herr". Hä drink. Hä luurt noh dr Bahn. Die Bahn kütt noch nit. "Noch e Kölsch un e Körnchen". "Bitte der Herr". Hä drink. Hä drück av. Lööf nohm Automaten. Erein met dem frischen Heiermann. Die Bahn kütt. Dä Heiermann flupp durch. Hä nochens un nochens dä Heiermann erein. Nutzt nix. Die Bahn es fott. Hä nochens nohm "Em kahle Büjeliese" für dä Heiermann ze wäßele. Dat koß noch e Kölsch un e Körnchen. Hä eiert eröwwer nohm Automaten, irjendswie kritt hä dä Heiermann och erein un: dä! Et klapp. Die Bahn kütt. Hä erein un hicks! av jeiht die Poß. Do kütt ene "Fahrkartenkontrolle, Ihre Fahrscheine bitte!" erein. Hä jitt dem hicks! Kontrolleur die Kaat. "Dat es jo ene Kinderfahrschein!". Ewwer do es minge Nohbor zur Hochform opjeloofe. Hollt tief Luff un sät für dr Kontrolleur:"Do künnt Ihr ens sin, wie lang ich op Ühr Drißbahn jewat han!". Un et wor jot, dat hä en dr Bahn jesesse es, weil: en dem Zustand hät hä jo nit mieh loofe künne, klar. Do künnen Sie ens sin, wohin man von denne öffentliche Betriebe jetrieben weed!


In diesem Sinne
Ihr
Konrad Beikircher



© 2011 Konrad Beikircher für die Musenblätter - Redaktion: Frank Becker